Chia und Diabetes

Chia und Diabetes

Studien deuten auf eine positive Wirkung von Chia-Samen bei Diabetes hin (Bild: Fotolia/Sherry Young)

Als eine wichtige Wirkung von Chia-Samen wird immer wieder deren positive Wirkung bei Diabetes mellitus postuiliert. Aber stimmt das wirklich?

Was ist Diabetes?

Umgangssprachlich wird Diabetes mellitus meist als Zuckerkrankheit bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Störung des Kohlenhydratstoffwechsels, die bei den betroffenen Menschen zu einem ständig erhöhten Zuckergehalts des Blutes führt, einer sogenannten Hyperglykämie. Am verbreitetsten ist der sogenannte Diabetes Typ 2, für den die folgenden Faktoren als Hauptursache gelten:

  • Übergewicht (BMI ab 25)
  • Bewegungsmangel
  • Falsche Ernährung (zu viel Kohlenhydrate)

Ein ständig erhöhter Blutzuckerspiegel kann zu einer schwerwiegenden Schädigung der Blutgefäße führen. Mögliche Folgen sind ein Herzinfarkt oder Schlaganfall, Nierenschäden, Nervenprobleme und Durchblutungsstörngen.

Wie kann Chia bei Diabetes helfen?

Ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von Diabetes ist der Gehalt an Zucker (Glukose) im Blut.  Wie schnell und stark der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit steigt, hängt wiederum stark von der Ernährung ab. Was man vermeiden sollte, ist eine zu starke Erhöhung des Blutzuckerspiegels, da dadurch viel Insulin ausgeschüttet wird. Insulin ist ein Hormon aus der Bauchspeicheldrüse, das die Aufnahme von Zucker in Muskel- und Fettzellen anregt und dadurch den Blutzuckerspiegel wieder fallen lässt. Fällt der Blutzuckerspiegel allerdings zu schnell ab, kann dies zu einem starken Hungergefühl führen, obwohl die letzte Mahlzeit noch nicht lange her ist.

Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, empfehlen Ernährungswissenschaftler bei Diabetes Typ 2 eine Umstellung der Ernährung auf solche Lebnsmittel, die den Blutzuckerspiegel nicht zu stark ansteigen lassen. Gemessen wird die blutzuckersteigernde Wirkung von Lebensmitteln mit dem sogenannten glykämischen Index (GI). Am Beispiel von Tortilla-Chips konnte gezeigt werden, dass die Beimischung von Chia-SAmen den GI von Lebensmitteln signifikant senken kann.[1]

Aktuelle Literatur zum Thema Chia und Diabetes

  1. Rendón-Villalobos, Rodolfo, et al. „Formulation, Physicochemical, Nutritional and Sensorial Evaluation of Corn Tortillas Supplemented with Chía Seed (Salvia hispanica L.).“ Czech Journal of Food Science 30.2 (2012).
  2. Jenkins, Alexandra L., et al. „Effect of Salba-Chia (Salvia Hispanica L), an Ancient Seed, in the Treatment of Overweight and Obese Patients with Type 2 Diabetes: A Double-blind, Parallel, Randomized Controlled Trial.“ The FASEB Journal 30.1 Supplement (2016): 126-2. Volltext

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT