Die Chia-Pflanze

Die Chia-Pflanze

Die einjährige Chiapflanze  gehört zur Gattung des Salbei (Salvia) aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Der botanische Name „Salvia hispanica“, also „spanischer Salbei“ wurde im 18. Jahrhundert vom Schwedischen Botaniker Carl von Linné (1707 – 1778) vergeben, weil Chia zur damaligen Zeit auch in Spanien angebaut wurde. Ursprünglich stammt die Chia-Pflanze allerdings aus Südamerika (Mexiko und Guatemala), wo sie seit vielen Jahunderten als wichtiges Nahrungsmittel angebaut wurde. Nach Europa kam Chia erst durch die spanischen Eroberer Südamarikas.

Chia-Samen

Chiasamen waren schon in der Mayazeit ein wichtiges Grundnahrungs- und Heilmittel. Die ovalen Samen sind etwa ein bis zwei Millimeter groß und, je nach Züchtung, unterschiedlich gefärbt: so gibt es Chia-Samen in schwarz, schwarz getupft, weiß und grau.